Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2011

weitere Jahre:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

06.11.2011

Da war das Finanzamt aber baff

und der herrische Vollstreckungsbeamte von den Socken!

Jedoch zunächst im Telegrammstil: Eine gelernte Juristin, so um die 50 Jahre alt, sollte nach einer Betriebsprüfung mehr als 17.000 € Steuern nachzahlen. Aber wer kann schon eine solch kolossale Summe aus der Portokasse nehmen?

So bot sie dem Finanzamt eine Ratenzahlung über sechs Monate an. Diese Ratenhöhe hätte sie auf Grund ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse auch problemlos stemmen können. Doch weder der Betriebsprüfer noch der Vollstreckungsbeamte ließen sich auf diese pragmatische Lösung ein.

Viel lieber suchten sie die Konfrontation: Rotzfrech stellte das dubiose Duo einen Insolvenzantrag gegen die finanzielle klamme, nicht liquide Juristin. Ihr Kalkül: Druck auszuüben und dann schneller über die Steuereinnahmen verfügen zu können. 

Lieber Leser

Doch Pustekuchen! Dieser Schuss ging für Schäubles Schergen voll in den Ofen. Denn besagte Juristin hatte Köpfchen, das Kämpferherz einer Amazone – und meine Rechts-Techniken aus »Mittel gegen Titel« zur Hand. All das konnte sie im Abwehrkampf gegen den Insolvenzantrag des Finanzamtes bestens einsetzen.

Sie machte ihre Gegner damit so richtig nass:

  • Sie ließ das Finanzamt im Regen stehen
  • Auch den Insolvenzverwalter ließ sie auf dem Trockenen sitzen

Das Insolvenzgericht schickte ihr zunächst mal einen sechsseitigen Fragebogen über ihre wirtschaftlichen Verhältnisse. Die selbstherrliche Maßregel von oben: Innerhalb einer Woche sollte sie den Wisch gefälligst ausgefüllt wieder ans Gericht zurückschicken. Tat sie aber nicht – als Leserin meines Ratgebers »Mittel gegen Titel« wusste sie nämlich genau, wie sie diesen Knebel legal loswerden konnte.

Auch der Insolvenzverwalter bekam eine volle Breitseite verpasst: Um sein Gutachten über ihre wirtschaftlichen Verhältnisse zu erstellen, sandte dieser Tyrann einen eigenen Fragebogen mit der Post. Auch hier wusste »Mittel gegen Titel« guten Rat: Die wehrhafte Juristin besann sich ihrer Rechte und füllte auch diesen Fragebogen nicht aus.

Daraufhin musste sie zu einem persönlichen Gespräch bei dem unnachgiebigen Insolvenzverwalter aufkreuzen. Sie ging tatsächlich hin. Aber statt ihr Innerstes kniefällig nach außen kehren zu lassen, folgte sie lieber der Empfehlung aus »Mittel gegen Titel«: Sie gab nur ihren Vor- und Nachnamen, ihr Geburtsdatum und ihre Adresse preisund Aus die Maus. Zu ihren wirtschaftlichen Verhältnisse schwieg sie wie ein Grab und räumte lediglich ihre Vermögenslosigkeit ein.

Knapp drei Monate später bekam sie vom Insolvenzgericht den Bescheid, dass der Insolvenzantrag aufgrund ihrer Vermögenslosigkeit abgewiesen würde.

Fazit:

  • Die Steuer-Forderungen von 17.000 € stehen immer noch beim Finanzamt in den Büchern und wachsen mit Zinsen fleißig an.
  • Da der Insolvenzantrag abgelehnt wurde, kann das Finanzamt für diese Forderung keinen neuen Antrag auf Insolvenz stellen.
  • Stattdessen kann die ausgeschlafen Juristin selbst bestimmen, wann sie die Steuerforderung bei der Steuerbehörde tatsächlich ausgleicht. Diese Macht-Position verdankt sie den Methoden aus »Mittel gegen Titel«.
  • Die Waffen des Fiskus sind dadurch ziemlich stumpf geworden; seine Vollstreckungsangriffe erweisen sich als wirkungslos.

Sie sehen, lieber Leser: Hätte sich das Finanzamt von vorneherein auf die sechsmonatige Ratenzahlung eingelassen, wäre der ganze Fall schon nach einem halben Jahr vom Tisch gewesen finanziell wie rechtlich. Doch wenn man einen starrköpfigen Beamtenkopf hat, ist man mit seinem Vollstreckungs-Latein eben schnell am Ende. Erst recht, wenn man als fantasieloser Staatsdiener noch nicht mal auf die leiseste Idee kommt, dass sich Schuldner mit allen Rechtsmitteln pfiffig und clever wehren können, wird man durch seine eigenen Vorschriften nass gemacht wie ein Pudel.

Will man Ihnen von Amts wegen ans Leder? Dann sollten auch Sie in der Lage sein, sämtliche gesetzlichen Abwehrwaffen einzusetzen. Nichts leichter als das: Sie müssen nur die richtigen Geschütze kennen. Was keine Kunst ist, wenn Sie erst meinen Ratgeber »Mittel gegen Titel« gelesen haben. Den habe ich extra so geschrieben, dass ihn Otto Normalschuldner problemlos verstehen und umsetzen kann.

Natürlich können Sie mit diesen juristischen Kniffen auch jeden privaten Gläubiger sein Waterloo erleben lassen. Ein gewitzter Pkw-Anhänger-Verkäufer – der besagter Juristin und mir sehr wohl bekannt ist – hat mit den Methoden aus »Mittel gegen Titel« einen Insolvenzantrag erfolgreich auf den Schrottplatz gescheiterter Gläubigerangriffe abstellen können.

Schleichwege aus Vollstreckungsmaßnahmen gibt es immer, lieber Leser. Und wie Sie die finden, das steht in meinem Buch »Mittel gegen Titel«. Aber wirklich nur da. Denn Sie wissen ja, wie das mit Schleichwegen ist: Die sind den meisten unbekannt, und Sie erfahren sie nur von Menschen, die sie bereits erfolgreich benutzt haben.

Mit diesem einzigartigen Wissen brauchen Sie sich vor keiner Drohung einer Insolvenz und keinem Insolvenzantrag mehr zu fürchten. Versprochen!

Weitere Informationen

Idee, Text, Bild, Ton: Wolfgang Rademacher, Eichendorffstraße 27, 59379 Selm

Je besser Ihre Ideen sind, desto besser werden Ihre Chancen, als Siegerin oder Sieger hervorzugehen – in geschäftlicher Hinsicht ebenso wie auf beruflichem oder privatem Gebiet. Denn eins ist todsicher:

Zeigen Sie mit der Maus hierhin, um den Text vollständig anzuzeigen …

Die Zeiten werden nicht leichter. Ihr Leben ist kein Wunschkonzert und bleibt eine Kette aus ständigen, ungebetenen Herausforderungen unterschiedlichster Art.

Um in solch angespannten Situationen geistig, finanziell und wirtschaftlich überleben zu können, benötigen Sie Kreativität, Fantasie und Innovationsfähigkeit. Denn mit Schema F oder überholten Erfolgsrezepten von gestern können Sie neuartigen Zukunftsproblemen nicht im Geringsten angemessen begegnen.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie die Fähigkeit entwickeln, jederzeit ein Höchstmaß an Flexibilität abrufen zu können. Und zwar zuverlässig und bequem zugleich.

Denn sobald Sie sich sicher sind, dass Sie mit einem überdurchschnittlichen Maß an geistiger Beweglichkeit an all Ihre Lebensaufgaben herangehen, wird es Ihnen spürbar leichterfallen, Ihre Herausforderungen überhaupt erst mal anzunehmen.

Wo andere vor Problemen weglaufen oder aus lauter Unwissenheit den Kopf in den Sand stecken, gehen Sie entschlossen und erfolgsgewiss an diese Aufgaben heran. Weil Sie wissen, dass Sie über das wertvolle Know-how verfügen, um Ihre Probleme selber aus der Welt schaffen zu können, von eigener Hand.

Dieses schlagkräftige Know-how für mehr Selbstsicherheit als je zuvor finden Sie in den über sechzig Ratgebern von Wolfgang Rademacher.

Zur Person

Der Verfasser all dieser Informationen ist Wolfgang Rademacher. Der Bestseller-Autor lebt in Selm (Westfalen).

Wolfgang Rademacher liefert Ihnen handfesten, sachverständigen und ehrlichen Rat für Ihre finanziellen, persönlichen oder beruflichen Krisen. Neben wertvollen Denkanstößen stellt er Ihnen vor allem und das nötige Insider-Wissen für mehr geschäftlichen und wirtschaftlichen Erfolg zur Verfügung.

Das Einzige, was Sie in seinen Büchern niemals finden, ist der moralische Zeigefinger. Niemand weiß wohl besser als er, wie unversehens man in eine existenzielle Krisensituation geraten kann. Das spiegelt sich auch in seinem Motto wider: »Löse zuerst das Problem und nicht die Schuldfrage!«

Seine Informationstexte haben eigentlich nur eine einzige Aufgabe: Sie sollen Sie ermuntern – trotz einer Ausgangslage, die oft schwer ist – durchzustarten und durchzuhalten. Seine Ermunterung lautet: Nehmen Sie Ihr Schicksal selber in die Hand. Akzeptieren Sie jede anstehende Herausforderung. Denn die Welt interessiert es keinen deut, wie es Ihnen geht. Die einzige Person, die Ihre Probleme lösen kann, sind Sie selbst.

Nutzen Sie all die wertvollen Erfahrungen Wolfgang Rademachers voll und ganz für sich. Wolfgang Rademacher kommt Ihnen niemals mit theoretischen Hörsaalweisheiten. Vielmehr gründet sein Insiderwissen auf selbst gemachten Erfahrungen, die er in seinen praxisbezogenen Ratgeberbüchern leichtverständlich für Sie aufgeschrieben hat. Und zwar auf seine ganz persönliche, unverwechselbare Art: frei von Fachchinesisch, ohne theoretisches Geschwafel, zupackend – und immer ehrlich aus dem prallen Leben gegriffen. Und vor allem können Sie diese funktionierenden Erfahrungswerte 1 zu 1 umsetzen, haben sie ihre Wirkung doch in der Praxis zigfach unter Beweis gestellt.

Mit den Lösungen aus seinen Büchern können Sie sogar ausgesprochenen Lebens-Extremen trotzen. Denn Wolfgang Rademachers Leben war selbst alles andere als arm an Extremen. Im Gegenteil: Es war eine geschäftliche, persönliche, wirtschaftliche Achterbahnfahrt. Und seit Kindesbeinen ist er ganz vorn mitgefahren, im allerersten Wagen; da, wo einem der Gegenwind am heftigsten durchschüttelt. Er weiß nur zu gut: Mitunter dauert es quälend lange, bis man ganz oben angekommen ist ... umso schneller aber rauscht man danach einem neuen Tiefpunkt entgegen. Jedenfalls öfter, als einem lieb ist.

Er zeigt Ihnen, wie er die Talsohlen des Lebens gemeistert hat: gewitzt, beherzt, clever. Diese authentischen Erfahrungen werden Ihnen helfen, schneller und erfolgreicher ans Ziel zu kommen.

Wolfgang Rademacher kann sie fast gar nicht mehr zählen: die Nackenschläge des Lebens, die er hat einstecken müssen. Und das gleich mehrfach: Private Enttäuschungen gingen Hand in Hand mit geschäftlichen Misserfolgen und mündeten in Mammut-Schulden. Mehrfach aufgewogen werden diese Miseren aber durch seine beruflichen Triumphe, persönlichen Glücksmomente, finanziellen Durchbrüche und Schulden tilgenden Husarenstücke.

Tätigkeitsbereiche

Seine helfenden Erfahrungen schlagen sich in einem breit gefächerten Buch-Angebot nieder, in denen sich fast allen Themen finden, die das Leben schreibt. Holen Sie sich hier schnell und komfortabel das das nötige Wissen, um zu neuen Ideen für die Lösung Ihrer akuten Probleme zu kommen. Wie zum Beispiel: Rat und Hilfe (telefonische und persönliche Ratschläge); Führerschein & Autoprobleme; Beruf & Busines; Geschäftliches; Kredite; Lösungen Steuern & Finanzamt; Schulden & Insolvenz abwehren; Zwangsvollstreckung & Zwangsversteigerung abwehren; im Internet bekannt werden und wirklich Geld verdienen; Ihr gutes Recht nutzen; geistig fit & vital sein; Dynamik & Ausdauer stärken; über Motivation & Tatkraft verfügen; Schreiben & Texten & Schnelllesen; Geschenkideen & Spiel und Glück; TV-Seminare.

Die wichtigsten Ratgeber sind das millionenfach verkaufte Buch „Die Macht des Schuldners” (Der nimmt Ihnen die Angst vor Ihrem Gläubiger und bringt Sie mit ihm auf eine Augenhöhe, wenn nicht sogar höher), „Reich durch Vergleich” (Bezahlen Sie nie wieder mehr, als Sie müssen), „Finanzierungen mit und ohne SCHUFA” (So einfach kommen Sie sogar mit rabenschwarzer Bonität noch an frisches Geld), „Bekannt wie ein bunter Hund im Internet” (Ihre leicht verständliche Do-it-yourself-Anleitung für mehr Traffic und Kunden), „Rettung in der Zwangsvollstreckung” (Damit setzen Sie Gläubiger und Gerichtsvollzieher souverän schachmatt – und zwar besser als jeder noch so teure Anwalt), „Mach pleite und starte durch” (So sichern Sie Ihre rasche wirtschaftliche Wiederauferstehung nach einer Insolvenz) und „Schreib dich reich” (Profitieren Sie vom boomenden Verkauf von Wissen im Internet - und umgehen Sie die kostspieligen Fallen des klassischen Verlagswesens).

Verschaffen Sie sich den vollständigen Überblick über seine Bücher – unverbindlich und kostenlos – unter: Erfolgsonline

© Alle Texte, Inhalte sowie Bildgrafiken unterliegen dem Copyright von Wolfgang Rademacher

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 29 x 21 cm, 251 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-52-8

Weitere interessante Informationen