Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2011

weitere Jahre:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

28.07.2011

Kein festen Wohnsitz keine Zwangsvollstreckung!

Rademacher TVVideo starten>

Was Sie in den nächsten 60 Sekunden zu lesen bekommen, werden Sie nicht glauben – und doch ist es die reine Wahrheit:

Ein guter, allerdings von einem Gläubiger arg in die Zange genommener Kunde von mir hat diesen Coup eiskalt durchgezogen. Er ist zu seinem damals noch zuständigen Einwohnermeldeamt gegangen und hat dort seinen Erstwohnsitz abgemeldet. Dann ist er ein paar Städte weitergefahren, zur nächsten Meldebehörde. Dort hat er einen neuen Ausweis beantragt. So weit, so vorhersehbar.

Aber jetzt kommt’s: Dieser Ausweis wurde ihm zugestanden, ohne dass er einen festen Wohnsitz nachweisen musste! Nachdem der neue "Perso" drei Wochen später fertig gestellt war, prangte auf der Rückseite unter der Rubrik Anschrift/Adress/Adresse klar und deutlich: »UNBEKANNT, OHNE FESTEN WOHNSITZ 0 (Hausnummer)« - wie Sie auf dem Bild sehen können.

Natürlich war es nicht leicht, diesen "Freibrief" in die Finger zu bekommen. Die Sachbearbeiterin weigerte sich zunächst, meinem Bekannten diesen Blanko-Personalausweis auszustellen. Kein Wunder: Sie wusste einfach nicht über die beschlossenen gesetzlichen Bestimmungen Bescheid. Aber die sind eindeutig: Auch einem Bürger ohne festen Wohnsitz steht nach aktuellem deutschem Recht ein ordentlicher Personalausweis zu!

Lieber Leser

Ohne festen Wohnsitz, aber mit umso festerer Entschlossenheit und mit rechtmäßigem Ausweis ist mein Kunde in einer komfortablen Situation: Er ist für seine Gläubiger und deren behördliche Henkersknechte gewissermaßen fast unerreichbar geworden. Aus dieser gut getarnten Deckung heraus kann er jedweden Vollstreckungsversuchen gelassen entgegentreten und hat seitdem allerbeste Karten, um erstklassige Vergleiche zum Abbau seiner Schulden abschließen zu können.

Sagen auch Sie Ihrem Finanzamt und anderen Blutsaugern: »Ich bin dann mal weg!« Einfach so. Wie Sie das am besten anstellen, steht Schritt für Schritt in meinem Buch »Weiße Weste durch Umzug«. Nutzen Sie dieses geniale System! Es hilft Ihnen in der Zwangsvollstreckung, beim Schuldenabbau, vor einer anstehenden Insolvenz, vor Zugriffen des Finanzamtes – ja, sogar bei zu ahndenden Geschwindigkeitsübertretungen mit den Ordnungsämter usw.

Mit diesem Ratgeber sind auch Sie in der Lage:

  • die "grenzenlose Freiheit“in ganz Europa zu nutzen – und weit darüber hinaus. Eben überall da, wo Sie gerne gemeldet sein möchten.
  • den "Butterweg“ einzuschlagen, um deutsche Behörden lahmzulegen (im Buch sage ich Ihnen genau, was es mit diesem Weg auf sich hat!)
  • ebenfalls einen "Personalausweis ohne Wohnsitz“ zu erhalten – und somit eine rechtmäßige Tarnkappe, die Sie gegen nahezu jede Vollstreckungs- und Ordnungsmaßnahme schützt
  • den Umzugs-Tipp schlechthin für sich zu nutzen: "Ab in die Karpaten!“ Machen Sie es wie der Handyhersteller Nokia: Entziehen Sie sich dem Zugriff deutscher Behörden ganz legal und bis zum Sankt-Nimmeleins-Tag
  • "Arrivederci - und Tschüss“ zu sagen – und damit die Vollstreckungsmaßnahmen fast jedes Gläubigers auszuhebeln
  • Ihren "Standortwechsel“sogar nur auf dem Papier vorzunehmen
  • sich mit dem Kniff namens "Einschläfern lassen“ jedem Insolvenzverfahren und Insolvenzverwalter zu entziehen
  • das abgezockte System unserer armen, unschuldigen, herzensguten Banken nachzumachen: "Repräsentanz mit Deckname“
  • zu guter Letzt wieder eine finanziell weiße Weste zu haben. Resultat: "Perlweißer Abschluss“
  • viele weitere Tipps einzusetzen

Sie müssen nur ein paar einfache, aber wichtige Regeln beachten, die Sie allesamt in »Weiße Weste durch Umzug« finden können. Erstaunlich, wie einfach es ist, sich mit diesem raffinierten, aber ganz und gar unkomplizierten Trick auf die Schnelle eine Menge Luft zu verschaffen. Dieser Kniff ist sogar durch allerhöchstes EU-Recht gedeckt.

Ein Finanzamt-Opfer beispielsweise, dem die Beamten schon die Vollstreckungs-Pistole ins Genick gesetzt hatten, hat sich mit diesem Dreh gleich mehrere Jahre Ruhe vor dem Zugriff aus sein Hab und Gut verschafft. Er hat diese überaus komfortable Galgenfrist klug genutzt, um die leidige Angelegenheit aus der Welt zu schaffen - auf gleicher Augenhöhe mit dem Behörden-Vertreter wohlgemerkt, nicht mehr als hilfloses Opfer. Das Finanzamt hat zum Schluss sogar auf einen Teil seiner Forderungen verzichtet.

Greifen Sie zu – bevor Ihr Gläubiger Sie ergreift. Nutzen Sie einen der wenigen Gründe, sich über die EU zu freuen: die Niederlassungsfreiheit in Europa!

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-94-8

Weitere interessante Informationen