Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2011

weitere Jahre:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

23.10.2011

Pleite machen will gelernt sein

Rademacher TVVideo starten>

»Absturz eines Schlagerstars!«

Diese Riesen-Überschrift sprang mich an, als ich heute Morgen den Mittelteil der Bild-Zeitung aufschlug. Wessen Stern da gerade so sang- und klanglos untergeht, ist der von Chris Roberts (»Du kannst nicht immer 17 sein«).

Inzwischen 65 Jahre alt, muss er jetzt schon zum zweiten Male »singen«, und zwar im amtlichen Verhör, wo man ihn fragt, was er denn noch so alles noch an Vermögen hat. Eidesstattliche Versicherung (E. V.) nennt sich diese wenig erbauliche Aufführung.

Einen Tag vorher hatte die BILD schon die traurige Melodie von Bänkel-Barde Tony Marshall (73, »Schöne Maid«) angestimmt: Die tollen Häuser? Dahin! Die tollen Autos? Dahin! »Heute hau’n wir auf die Pauke!«? Dahin! Geblieben ist ihm nur sein Gerichtsvollzieher, der ihm mit Haftandrohung droht, falls er sich weiterhin weigert, die eidesstattliche Versicherung abzugeben. Ein Zwangsvollstreckungsverfahren läuft auch schon gegen Marshall, der mit bürgerlichem Namen mal Herbert Anton Bloeth hieß. Blöd gelaufen, irgendwie …

Lieber Leser

… und noch mehr Herz-Schmerz-Trällerer plagen massive Geldsorgen:

  • Nino de Angelo (46, »Jenseits von Eden«) war schon mit 19 Jahren Millionär, mit 40 Jahren allerdings pleite – Insolvenz 2005
  • Costa Cordalis (66, »Anita«) Typisch Grieche: eidesstattliche Versicherung 2001
  • Tommy Steiner (49, »Die Fischer von San Juan«) – die Geldnetze blieben leer, die Zwangsvollstreckung läuft
  • Christian Anders (66, »Es fährt ein Zug nach nirgendwo«) hatte 500.000 € Schulden beim Finanzamt

Die Liste mit überschuldeten Schlagerstars und Schauspielern ließe sich noch fortführen. Alle diese fidelen Bühnen- und Leinwandgrößen waren mal schwer reich. Einige hatten sogar Millionen auf dem Konto. Was sie nicht hatten: Vorsorge getroffen für das finanzielle Tal der Tränen.

Ich hatte auch mal Millionen. Besser gesagt 2,36 Millionen Euro. Allerdings Schulden. Ich kann also ein Lied davon singen, was Tony & Co. zurzeit durchmachen müssen. 

Aber es gibt nicht nur im Schlager ein Happy End: Ich habe tatsächlich nur etwas über 120.00 Euro gebraucht, um meine Schulden komplett wieder loszuwerden. Das Know-how dazu finden Sie in meinem Buch »Mach Pleite und starte durch«.

Wohlgemerkt: Selbst in der heißesten Schuldenrückzahlungs-Phase musste ich finanziell niemals leise Töne anstimmen. Heute bin ich total schuldenfrei, freue mich über ein gutes finanzielles Polster und genieße höchste Lebensqualität.

Steht Ihnen, lieber Leser, das finanzielle Wasser auch bis zum Halse (oder haben Sie die erste Welle schon geschluckt)? Wissen Sie nicht mehr ein noch aus? Dann wird es Zeit, dass Sie sich mit Ihren derzeitigen finanziellen Zuständen schnellstens befassen und das Ruder wieder selbst in die Hand nehmen.

Mit meinem Ratgeber »Macht Pleite und starte durch« werden Sie in der Lage sein, Ihre angehäuften finanziellen Schwierigkeiten und Schulden schnellstens aus der Welt zu schaffen. Das garantiere ich Ihnen.

Alle Techniken, Tipps und Tricks habe ich selber praktiziert und damit diesen erdrückend großen Schuldenberg von 2,36 Million Euro aus der Welt geschafft. Ohne große persönliche Lebens-Einschränkungen. Mit nur etwas über 120.000 Euro tatsächlicher Rückzahlung. Das System ist so einfach, dass selbst der Verfasser von »Da, da, da, ich lieb dich nicht, du liebst mich nicht!« damit klar käme. Sie müssen die richtigen Schulden-Kniffe einfach nur kennen, um sie dann ausgeschlafen nutzen zu können. 

Dank meiner Methode sind mir selbst die hartnäckigsten Gläubiger großzügig entgegengekommen. Dazu kommt, dass ich rechtlich immer so clever eingerichtet war, dass kein Geldeintreiber an meiner finanziellen Beweglichkeit auch nur im Geringsten rütteln konnte. Sie müssen nur die richtigen Weichen stellen: Schon werden Sie sehen, dass der Schuldenabbau gar nicht so schwer sein muss, wie Sie sich ihn im Moment vorstellen.

All die oben genannten, bekannten Schlagerstars mögen zwar mehr oder minder gut bei Stimme sein und den Leuten Freude bereiten können. Aber eines können diese Stimmband-Akrobaten auf jeden Fall nicht: ihre Schuldenberge ohne die richtigen Techniken einfach wegsingen. Denn dafür braucht man knallhartes Wissen und die richtigen Werkzeuge. All das finden Sie in meiner praxiserprobten Gebrauchsanleitung für Schuldenabbau: »Mach Pleite und starte durch«. Alles, was Sie brauchen, steht dort für jeden leicht handhabbar beschrieben.

Also, selbst wenn es Ihnen im Moment finanziell blendend geht, sollten Sie doch wissen, wie man mit der Pleite umgeht, falls Ihr Geldeinnahme-Zug mal nach nirgendwo fährt. Pleite sein ist ein vorübergehender Zustand – arm bleiben eine Geisteshaltung.

Stimmen Sie, lieber Leser, doch einfach in mein Motto ein: »Nicht gleich klein beigeben, wenn die Gläubiger einen zur Kasse bitten!« Und genau das schaffen sie mit meinem Ratgeber: »Mach Pleite und starte durch«

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, 243 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-18-4

Weitere interessante Informationen