Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Das Geheimnis von Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, neues aufzubauen statt altes zu bekämpfen.«

Hausdurchsuchung durch den Gerichtsvollzieher abgeblasen

Standortwechsel blockiert Hausdurchsuchung

Einfach den Standort wechseln – und schon ist sogar der erbitterteste Gerichtsvollzieher wie ausgewechselt …

Ring-ring! Wieder einmal klingelte vor einigen Wochen mein Telefon. Am Apparat war ein lieber Leser, den ich wegen seiner langjährigen Treue sehr schätze. An seiner aufgeregten Stimme merkte ich gleich, dass etwas aus dem Lot geraten war: »Der Gerichtsvollzieher will in drei Tagen kommen und meine Wohnung besichtigen, obwohl ich vor kurzem die eidesstattliche Versicherung abgegeben habe. Der Gläubiger lässt keine Ruhe. Muss ich ihn hereinlassen, damit er in meiner Wäsche und den Schränken herumwühlen kann?« Zugegeben, diese Aussicht auf die totale Demütigung kann einen in die blanke Verzweiflung stürzen. Aber ich konnte den Schulden-Schlotterer beruhigen: Der Gerichtsvollzieher, so klärte ich ihn auf, benötige einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss, um seine Wohnung betreten zu dürfen. Indem er als Schuldner darauf poche, gewänne er etwas Zeit – verlöre aber einiges an Geld.

»Viel besser ist es, wenn Sie Ihren Standort wechseln«, empfahl ich ihm mit Hinweis auf mein System »Weiße Weste durch Umzug«. »Melden Sie Ihren ersten Wohnsitz ab. Schicken Sie Ihrem Einwohnermeldeamt einfach ein entsprechendes Telefax, natürlich, ohne Ihre neue Adresse anzugeben. Wechseln Sie zudem Ihr Türschild gegen das Ihrer Lebensgefährtin aus. Und ziehen Sie pro forma und kurzerhand bei einem Freund oder Bekannten ein.« – »Den Standort wechseln? Ja, geht das denn so einfach?«, entgegnete er mit einer Mischung aus Staunen und Zweifel. »Fragen Sie nicht!«, gab ich zurück. »Tun Sie’s.«

Vier Wochen später. Ring-ring: Wieder das Telefon. Wieder der Schulden-Schlotterer, aber diesmal von schier überschwänglicher Freude erfüllt: Die Operation »Standort wechseln« habe fantastisch geklappt! Der Gerichtsvollzieher habe zwar tatsächlich vor der Tür gestanden, doch seine Lebensgefährtin habe ihn abgewimmelt – mit drei simplen Worten: »Er ist umgezogen.« Damit war die ganze Wohnungsbesichtigung an acta gelegt. Und der Ex-Schlotterer fügte seiner persönlichen Ode an die Freude noch eine zweite Strophe hinzu: »Herr Rademacher, in der Zwischenzeit habe ich mich auch mit meinem Gläubiger geeinigt. Ich konnte die Schuldensumme um 50 % reduzieren. Diese Summe darf ich sogar in ganz angenehmen Raten bei meinem Gläubiger abzahlen. Ich muss sagen: Ihre Ratschläge funktionieren immer 1.000-%-ig, auch der mit dem Standort wechseln! Vielen Dank dafür.«

Stecken Sie, liebe Leser, gerade ebenfalls in einer solchen Bredouille? Und wollen Sie eine Hausdurchsuchung durch den Gerichtsvollzieher vermeiden? Dann ist es unbedingt nötig, dass Sie sich das Buch »Weiße Weste durch Umzug« rasch und intensiv zur Brust nehmen und Ihren Standort wechseln. Dadurch können weder Ihre Gläubiger noch deren Schergen, die Gerichtsvollzieher, in Ihren vier Wänden und Schränken herumschnüffeln.

Machen Sie es den großen Unternehmen nach

Drücken Sie bei drohender Pfändungen, Zwangsvollstreckungen, Insolvenz oder anderen massiven Schwierigkeiten den Not-Knopf – und besorgen Sie sich wieder eine »Weiße Weste durch Umzug«.
Bei schwerer wirtschaftlicher Schieflage und finanziellen Problemen ohne schnellen Auswege empfehle ich Ihnen: einfach den Standort wechseln! Machen Sie es doch auch so wie die großen Finanzjongleure und Unternehmer: den Standort wechseln, umziehen und erst mal Ruhe haben.

Dieses ausgekochte System erkläre ich Ihnen in meinem Ratgeber »Weiße Weste durch Umzug«. Hier erfahren Sie, warum sehr bekannte, aber manchmal angeschlagene Unternehmen schnell ihren Standort wechseln, wenn sie kurz vor der Pleite stehen. Den Standort zu wechseln ist absolut legal und problemlos. Jeder kann es. Jeder darf es – ob Otto Normalverbraucher, Klein- und Mittelstandsunternehmer oder großer Konzern.

»Weiße Weste durch Umzug« – hier ist der Titel schon die Lösung!

  • Lernen Sie, was Sie tun müssen, damit Sie über jeden Schriftverkehr informiert sind. Auch wenn Sie keine zustellungsfähige Adresse mehr haben, wenn Sie den Standort wechseln.
  • Nutzen Sie die Tatsache, dass Sie einen deutschen Personalausweis besitzen können, obwohl Sie keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik mehr haben.
  • Erfahren Sie, wie Sie sich finanziell schnell wieder erholen und Ihre Schulden abbauen können – nachdem Sie die Operation »Standort wechseln« erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Vermeiden Sie sogar ein Insolvenzverfahren – durch eine einfache Ummeldung. Egal, ob als Privatperson oder Unternehmen – Ihren Standort wechseln können Sie jederzeit.

Mein Umzugs-Ratgeber »Weiße Weste durch Umzug« verschafft Ihnen schnell wieder eine finanziell weiße Weste. Sie müssen nur die hier vorgestellten Schritte nachmachen. Indem Sie den Standort wechseln, wird der seelische, psychische und finanzielle Ballast von Ihnen abfallen. Es ist ganz simpel: Standort wechseln – und schon können Sie das Verfahren der Schuldenregulierung selber bestimmen.

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-94-8

Weitere interessante Informationen