Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Es ist besser, ohne Abendbrot zu Bette gehen, als mit Schulden zu erwachen.«

Audio-Informationen

Zwangsvollstreckung ohne Schrecken

Mit »Mittel gegen Titel« erleben Sie die Zwangsvollstreckung ohne Schrecken

Treten Sie die Pfändungsbremse voll durch. Ein treuer Leser rief mich an – und die typische Zwangsvollstreckungs-Panik konnte ich ihm gleich anhören. Und tatsächlich! Der Vollziehungsbeamte vom Finanzamt hatte seiner schwangeren Frau vor der Tür aufgelauert, weil er im Rahmen einer Zwangsvollstreckung in der gemeinsamen Wohnung lustig pfänden wollte. »Der Vollziehungsbeamte will heute gegen 18:00 Uhr noch einmal kommen und bei uns zu pfänden«, stöhnte mein Leser. »Meine Frau kann im Moment die Aufregung gar nicht gebrauchen, weil sie schwanger ist. Was kann ich da machen?

Und der Beamte hat sich überdies gewundert, dass er von meiner Frau absolut keine Auskünfte bekommen hat. Was soll ich jetzt tun?«, fragte er aufgeregt nach. Ich erklärte ihm noch einige spezielle Techniken, die ich in meiner wirkungsvollen Pfändungsbremse »Mittel gegen Titel« niedergeschrieben habe. Und ich riet ihm, an besagtem Abend diese Bremse gegen den Vollziehungsbeamten voll durchzutreten. Gegen 22:30 Uhr erhielt ich folgende E-Mail. Und aus jeder Zeile konnte ich den Genuss herauslesen, den der Absender bei der erfolgreichen Abwehr dieser Angriffswelle in der Zwangsvollstreckung empfunden hatte:

Mit »Mittel gegen Titel« erlebt der Gerichtsvollzieher einen Schrecken

„Lieber Herr Rademacher, bei Ihnen freue ich mich sogar, wenn ich Werbung bekomme! Noch einmal danke für Ihre aufmunternden Worte am Telefon. Ich habe mich auch gleich belesen und dem Heini vom Finanzamt nicht zu viel verraten. Natürlich ist er nicht bis ins Haus gekommen. Abgeschwirrt ist er, als er mich fragte, ob ich ihm was vom Staatsrecht erzählen wolle. Meine Antwort, ob er denn was davon verstünde und er nicht wisse, dass die Grundrechte und das Grundgesetz über AO (Abgabenordnung) und dem Steuerrecht stünden. Das war etwas viel, zumal ich ihm auch sagte, dass die AO kein Gesetz ist. Na ja, war schon lustig.“

Natürlich habe ich mich wieder sehr über diese E-Mail gefreut. Denn genau das will ich mit meinem Tun erreichen: Menschen, die in die Schuldenfalle geraten sind und sich da wieder rauskämpfen wollen, sollen sich nicht einschüchtern lassen. Nicht von den nervtötenden Zwangsvollstreckungs-Angriffen der Gläubiger. Und nicht von Gerichtsvollziehern und Vollstreckungsbeamten mit ihren Drohungen von wegen »Pfändung« und »eidesstattlicher Versicherung«. Alles braucht seine Zeit, auch die Schuldentilgung. Besonders, wenn die Beträge ziemlich hoch sind und das nötige Geld zur Zeit nicht zur Verfügung steht. Denn so eine Zwangsvollstreckung kommt stets zum ungünstigsten Zeitpunkt.

Also dann, wenn die finanzielle Decke extrem dünn ist. Und gerade hier setzt mein Ratgeber »Mittel gegen Titel« an. Mit diesem Praxisratgeber sind Sie in der Lage, den Pfändungs- und Zwangsvollstreckungsangriffen Ihrer Gläubiger und deren Erfüllungsgehilfen Paroli zu bieten. Dieses Buch verschafft Ihnen das Know-how, um die nötigen Vorkehrungen zu treffen und sich gegen Zwangsvollstreckungen und Pfändungen zu schützen. Und damit gewinnen Sie auf jeden Fall eine Menge Zeit – Zeit, die Sie nutzen sollten, um sich mit dem Gläubiger auf bezahlbare Vergleiche oder Ratenzahlungen zu einigen. Ich kann Ihnen aus jahrzehntelanger Erfahrung nur raten: Sorgen Sie vor!

Dieser Ratgeber schützt Sie vor der Zwangsvollstreckung

Gerade dann, wenn in Ihrer finanziellen Welt zurzeit noch eitler Sonnenschein herrscht. Denn wenn Sie durch unvorhersehbare wirtschaftliche Unwägbarkeiten auf ein Finanzstau-Ende aufzurasen drohen, müssen Sie jederzeit in der Lage sein, die Pfändungsbremse gegen Zwangsvollstreckungen voll durchzutreten. Oder wollen Sie, dass Sie Ihr Leben mit einem wirtschaftlichen Totalschaden neu beginnen müssen? Guter Rat wird nur teuer, wenn Sie völlig ahnungslos im finanziellen Schlamassel stecken. Ich empfehle Ihnen: Nutzen Sie die preiswerteste Lösung der Welt: mein Buch »Mittel gegen Titel«. Damit können Sie sich gegen Angriffe auf Ihr Einkommen, Hab und Gut hundertprozentig schützen.

Ach, übrigens: Steht Ihnen das finanzielle Wasser bis zum Hals? Haben Sie gar die erste Schuldenwelle schon geschluckt? Dann haben Sie hier mit meinen Ratgeber das Werkzeug, sich aus der Pfändungs-, Schulden- und Zwangsvollstreckungsfalle zu befreien. Ganz nach dem Leitspruch: Niemals aufgeben!

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 29 x 21 cm, 251 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-52-8

Weitere interessante Informationen