Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Mit Recht in die Zukunft.
Das Recht ist für alle da!!«

Recht und Gesetz nutzen, bei Ämter, Behörden, Gerichten

Bleiben Sie Herr in jedem behördlichen Verfahren

Wie schnell doch ein Beamten-Tiger als Bettvorleger endet!

Das habe ich mal wieder vor ein paar Tagen feststellen dürfen. Ich musste einem guten Bekannten von mir aus der Patsche helfen. Dieser Freund ist als Betreuer seiner Mutter eingesetzt, kam aber mit dem hochmütigen Mitarbeiter des Sozialamtes absolut nicht klar. Er war völlig ratlos und bat mich um Hilfe.

Damit hielt ich nicht lange hinterm Berg: »Stellen Sie doch einfach einen Antrag. Und gleichzeitig eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den überheblichen Sachbearbeiter.« »Nützt das denn was?«, fragte er mich erstaunt. »Probieren Sie es doch einfach mal!«, empfahl ich ihm.

Eine Woche später rief mein Bekannter bei mir an: Sein Antrag habe eine geradezu durchgreifende Wirkung gehabt! Jetzt sei ein neuer, viel verständnisvollerer und vor allem sehr höflicher Mitarbeiter des Sozialamtes für ihn zuständig. Mit dem könne man vernünftig reden. Und sein Dank für meinen Tipp mündete in der Erkenntnis: »Herr Rademacher, ich hätte nie geglaubt, dass ich nur mit dem Stellen eines einzigen Antrags gleich einen solch durchschlagenden Erfolg gehabt hätte!«

Aber ich konnte ihm sogar noch einen ganz ausgekochten Trick empfehlen: Ich riet meinem Bekannten, er möge erneut einen ebenso professionellen Antrag stellen – auf Akteneinsicht bei sich zu Hause. Schließlich müsse er doch wissen, was in der Sozial-Akte seiner Mutter überhaupt stehe. Und vor Verwunderung fielen ihm ein paar Tage später fast die Augen aus dem Kopf, als ihm sein Briefträger tatsächlich diese Originalakte in die Hände drückte – mit einer Rücksendefrist von 14 Tagen. So etwas gesteht man sonst höchstens Rechtsanwälten zu. Mein Bekannter war vor Stolz schier aus dem Häuschen.

Aber was er konnte, können Sie auch, liebe Leser. Mit meinem einzigartigen Windows-Programm »Der AntragsManager« kaufen Sie den Querulanten in den Amtsstuben den Schneid ab – bequem, zuverlässig und PC-gesteuert. Ich habe durch meinen Programmierer den »AntragsManager« komplett neu überarbeiten und ergänzen lassen, damit Sie die Spezial-Waffe »Antrag« für Ihrem Kampf gegen den Ämter und Behörden selber erfolgreich führen können.

Und denken Sie daran: Die Beamten sind für uns Bürger da und nicht umgekehrt!

Nur so haben Sie Beamte und Behörden im Griff

Nutzen Sie diese »halbautomatische« Waffe im Kampf gegen Behörden, Beamte und Sachbearbeiter: meine Software »Der AntragsManager«.

Damit bekommen Sie Ihre behördlichen Angelegenheiten in den Griff – und Ihre Gegner klein. Denn einen Antrag zu stellen gehört zu den durchschlagendsten Waffen, die Sie als Bürger hemmungs- und erbarmungslos einsetzen können. Der Bundesgerichtshof hat schon 1954 festgestellt, dass Anträge von Beamten zeitnah beschieden werden müssen.

Mit meinem Windows-Programm »Der AntragsManager« können Sie sich gegen die behördliche, juristische und rechtliche Willkür erfolgreich wehren. Dieser elektronische Helfer ist Ihr unentbehrliches Werkzeug, damit Sie sich in unserer Demokratie Recht verschaffen können.

»Der AntragsManager«, der Antragsspezialist für Ihren PC, greift Ihnen unter die Arme – auf vielfache Weise:

  • Nutzen Sie einfach die vorbereitete Antragsvorlage. Damit schützen Sie sich vor Fehlern bei der Formatierung, dem Layout, der Formulierung, der Ausführung und der wichtigen sachlichen Begründung.
  • Formulieren Sie damit Ihre Anträge bei Ämtern – z. B. der Kreis-, Finanz- und Stadtverwaltung oder bei Behörden – etwa Zivil- und Strafgerichten – sofort richtig. So sind die Paragraphenreiter gezwungen, Ihren Antrag auch wirklich zu bearbeiten.
  • Agieren Sie in den gesamten Beschwerdeinstanzen erfolgreich: mit sachlich gestellten Anträgen zu Ihrem streitigen Verfahren.
  • Stellen Sie eigene Anträge – aus praxiserprobten, vorbereiteten Antragsvorlagen. Die passen für die verschiedensten Sachbereiche – angefangen vom Amtsgericht über Bußgeldsachen, Eidesstattlichen Versicherungen, dem Finanzamt, dem Finanzgericht, der Finanzkasse, der Oberfinanzdirektion, dem Petitionsausschuss im Land- oder Bundestag bis hin zu Versicherungen, Zwangsversteigerungen, Zwangsvollstreckungen usw.
  • Katapultieren Sie unfreundliche und unsachliche Beamte und Sachbearbeiter mit Dienstaufsichtsbeschwerden aus dem Verfahren. Oder machen Sie sie dadurch zu freundlichen, hilfsbereiten Gesprächspartnern.

In der Windows-Software »Der AntragsManager« ist ein Text-Editor enthalten. Mit dem können Sie Ihren Antrag mithilfe einer vorbereiteten Vorlage auf Ihren Sachvortrag anpassen. Sie sind damit in der Lage, die laufenden behördlichen Verfahren, die gegen Sie geführt werden, beeinflussen zu können.

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Software zum Download
 (Betriebssystem Windows)

Clever Anträge stellen

Weitere interessante Informationen