Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Wenn der Wind der Veränderung weht,
dann bauen die Einen Schutzmauern
und die Anderen Windmühlen.«

Eidesstattliche Versicherung, Mittel gegen Titel, Zwangsvollstreckung, Schuldner

Eidesstattliche Versicherung, Mittel gegen Titel, Zwangsvollstreckung, Schuldner

Zwangsvollstreckung: Sie kann jeden erwischen. Auch Sie.

Denn gerade die Finanzämter setzen das Folterinstrument namens Zwangsvollstreckung mit wachsender Begeisterung ein. Umso unverständlicher, dass immer noch derart viele »Steuerpflichtige« in diesem unserem Lande treuherzig meinen, dass Finanzbeamte es ja nur gut mit uns Bürgern meinen. Und dass diese Staatsdiener im Streitfall von sich aus an einer gütlichen Einigung interessiert sein.

Heilige Einfalt! Wie kann man nur so blauäugig sein?

Erfahren Sie, wie Sie der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung bei einer drohendenden Zwangsvollstreckung entgehen

Auch Finanzbeamte sind doch nur Beamte – also daran interessiert, mit möglichst wenig Arbeit möglichst viel zu erreichen. Warum sollten diese arbeitsscheuen Typen sich die immense Mühe aufhalsen, mit einem aus ihrer Sicht »Steuerschuldigen« eine gütliche Einigung auszuhandeln? Wo sie doch praktisch mühelos, blitzschnell, legal und mit deutlich mehr Beute das Mittel namens Zwangsvollstreckung einsetzen können? Zumal die meisten steuerpflichtigen Menschen in Deutschland ihr Hab und Gut absolut nicht gegen solche geldgierigen Praktiken schützen.

Finanzbeamte sind eben wie Kobras: Sie beißen mit ihren Giftzähnen zu, sobald sie die Möglichkeit dazu sehen. Das liegt in ihrer beruflichen Natur.

Und was bedeutet das für Sie, das potentielle Opfer der falschen Schlange namens Finanzamt? Es bedeutet, dass Sie endlich die rosarote Brille im Umgang mit Finanzbeamten – aber auch anderen privaten Gläubigern! – abnehmen und der Wahrheit ins Auge sehen sollten. Sprich: Sie müssen sich rechtzeitig und professionell gegen das tödliche Schlangengift namens »Zwangsvollstreckung« wappnen.

Und vor allen Dingen: Sie müssen das nicht nur wollen. Sie müssen es auch tatsächlich tun.

»Mittel gegen Titel« hilft Ihnen als Schuldner sich gegen Angriffe der Gläubiger zu wehren

Sie wollen ja, aber Sie wissen nicht, wie Sie es bewerkstelligen sollen?

Nun, da weiß ich was: »Mittel gegen Titel«. So heißt mein Ratgeber, der genau das hält, was der Buchtitel verspricht. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Hab und Gut »schlangensicher« machen. Dem Beamte oder private Gläubiger kommen nur deshalb so leicht an Ihr Ziel, weil sich ihre arglosen Opfer in trügerischer Sicherheit wähnen und erst gar nicht mit einer Zwangsvollstreckung rechnen.

Machen Sie Ihren Gegnern einen dicken Strich durch die Rechnung – schützen sich wirkungsvoll gegen Zwangsvollstreckungen, gerichtliche Titel und andere gefährliche Beiß-Attacken. Mit den Strategien, die Sie in diesem Buch finden, gelingt Ihnen das mit absoluter Sicherheit. Sie brauchen keinerlei juristische Spezialkenntnisse dafür.

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 29 x 21 cm, 251 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-52-8

Weitere interessante Informationen