Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Wer dem Glück nachjagt, muss leichtes Gepäck haben.«

Zwangsvollstreckung: Verweigern Sie konsequent jede Auskunft!

»Rettung in der Zwangsvollstreckung« zeigt Ihnen, welche Rechte Sie haben!

Sobald der Horror-Begriff »Zwangsvollstreckung« fällt, rutscht so gut wie jedem Schuldner das Herz in die Hose. Zu groß ist die Angst vor allem, was mit dieser Zwangsvollstreckung verbunden ist. Inklusive dem, was der Gerichtsvollzieher so mit einem anstellen mag.

Nun, ob er überhaupt etwas mit Ihnen anstellen kann, das hängt vor allem von Ihnen selber ab. Denn wenn im Rahmen einer Zwangsvollstreckung der Gerichtsvollzieher auf der Matte steht, dann schulden Sie ihm zunächst keinerlei Auskunft. Sie müssen ihm weder Ihren Namen bestätigen noch dass Sie in der betreffenden Wohnung überhaupt tatsächlich leben.

Und damit ist die Zwangsvollstreckung fürs Erste abgeblasen. Dank dieses klugen Schachzug haben Sie dann jede Menge Zeit gewonnen. Oder sogar den Respekt Ihres Gläubigers!

So ist es auch Wolfgang Rademacher gegangen, der als Autor für diesen Ratgeber »Rettung in der Zwangsvollstreckung« verantwortlich zeichnet. Auch gegen ihn sollte mal eine Zwangsvollstreckung angeordnet werden (übrigens nicht die einzige in seinem überaus bewegten Leben). Wolfgang Rademacher war zu seiner Zeit durchaus berüchtigt – nämlich bei den Rechtspflegern seiner örtlichen Vollstreckungsstelle des Amtsgerichtes. Der Gläubiger fragte den Rechtspfleger, ob er seine Forderung über eine Pfändung durchbekommen würde. Woraufhin ihm der Rechtspfleger dringend riet: »Einigen sich lieber mit Herrn Rademacher, ohne eine Zwangsvollstreckung einzuleiten. Anderenfalls rennen Sie noch ellenlang hinter Ihrem Geld her.«

Daraufhin war es der Gläubiger, der ziemlich kleinlaut bei Wolfgang Rademacher anrief, um ihm Verhandlungen über Ratenzahlungen anzubieten. Die Zwangsvollstreckung war da kein Thema mehr.

Dieses Ergebnis wollen Sie auch erzielen? Dann nutzen Sie einfach das Wissen aus »Rettung in der Zwangsvollstreckung«

Und was Wolfgang Rademacher geschafft hat, das können auch Sie schaffen: die Zwangsvollstreckung ins Leere laufen lassen. Und das fängt wie gesagt schon ganz früh an: Verweigern Sie dem Gerichtsvollzieher zu Beginn jede Auskunft. Das ist Ihr gutes Recht – auch wenn Ihnen der Gerichtsvollzieher das niemals zugestehen würde. Denn der will ja nur eines: Ihren Fall möglichst bequem abschließen. Und dabei ist dem Gerichtsvollzieher völlig egal, ob Sie, der Schuldner, anschließend vor dem völligen Nichts stehen.

Deswegen: Sie haben jedes Recht der Welt, sich clever gegen die Zwangsvollstreckung zu wehren. Dazu hat der Gesetzgeber schließlich diese Gesetze in die Welt gesetzt. Nutzen Sie Sie – und organisieren Sie Ihre ganz persönliche Rettung in der Zwangsvollstreckung!

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, 243 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-34-4

Schuldenhilfe in der Zwangsvollstreckung | Wenn der Gerichtsvollzieher dreimal klingelt ... | Eidesstattliche Versicherung | Gerichtsvollzieher-Schachmatt-setzen.php

Weitere interessante Informationen