Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

»Marketing muss so anziehend sein, dass uns die Leute in ihrem Leben haben wollen.«

Audio-Informationen

Mehr Besucher für Ihre Homepage

Wie Sie wahre Besucherströme clever auf Ihre Website steuern!

Mal ehrlich:

Wenn Sie einen Menschen begrüßen, der Ihnen bis dahin völlig fremd war – fallen Sie dann gleich mit der Tür ins Haus? Behelligen Sie ihn holterdiepolter mit Ihren Wünschen und Anliegen? Erwarten Sie allen Ernstes, dass der Unbekannte gleich darauf fröhlich nach Ihrer Pfeife tanzt?

Es ist nicht zu fassen, wie viele Werbetreibende tatsächlich auf diesem Holzweg sind.
Denn haben Sie mal gesehen, wie diese geistigen Grobmotoriker auf Kundenfang gehen? Indem sie wildfremden Leuten Faxe oder E-Mails schicken und dann sofort irgendwelche Produkte aufs Auge drücken wollen. Bumm, bumm, bumm – Holzhammer, ick hör dir kloppen!

Was soll diese Einpeitscherei per Massen-Spam bringen? Im günstigen Fall landet das Fax zerknüllt im Papierkorb und die E-Mail im Daten-Nirwana. Ist der Angeschriebene aber stinksauer, gibt er Mail oder Fax in die Obhut eines Wettbewerbsvereins oder Rechtsanwalts. Tja, und dann wird’s teuer für den spammenden Grobian. Richtig teuer. So eine Abmahnung geht nämlich ordentlich ins Geld – und die »Neukundengewinnung« in die Binsen.

Dabei brauchen Sie doch Neukunden wie ein Fisch das Wasser. Irgendwer muss Ihre Produkte schließlich kaufen, nicht wahr? Aber was tun Sie, wenn der »alte Weg« meistens mit kostenträchtigen Abmahnschreiben besserwisserischer Wettbewerbsvereine oder geldgeiler Rechtsanwälte endet? Oder, schlimm genug, Ihnen keinen einzigen neuen Kunden bringt, weil sich die Angeschriebenen von Ihrer plumpen Anmache einfach nur »angepisst« fühlen?

Und genau dieses Dilemma hat mich zu der Überlegung gebracht, mal eine ganz andere Art von Kontaktaufnahme mit meinen zukünftigen Kunden zu versuchen. Dabei habe ich E-Mails und Telefaxbriefe keineswegs in die Verbannung geschickt. Ganz im Gegenteil – ich habe gemailt und gefaxt wie ein Weltmeister. Allerdings habe ich den Spieß umgedreht und den möglichen Kunden da gepackt, wo er’s richtig gern hat: bei seinem eigenen Ego!

Haben wir nicht alle das gleiche Problem? Sie haben ein gutes Produkt oder ausgezeichnete Dienstleistung anzubieten, aber Sie wissen nicht, wie Sie jetzt an »neue Kunden« kommen können. Zweifellos ist es im Geschäftsleben überlebenswichtig, dass es immer möglichst viele Interessenten gibt, die sich für Ihre Angebote interessieren. Lange habe ich mir Gedanken gemacht, wie man die engmaschigen gesetzlichen Vorschriften, die unaufgeforderte Kontaktaufnahmen knallhart bestrafen, über einen pfiffigen Weg clever umgehen kann.

Heureka! Ich habe diesen Dreh gefunden! In meinem neuen Buch »Besucherströme clever steuern« zeige ich Ihnen, wie Sie neue Kunden auf Ihrer Webseite locken können: indem Sie einfach bei deren Interessen ansetzen. Mit diesem System habe ich viele neue Kunden gewonnen und meine Umsätze um ein Vielfaches steigern können.

Letztes Jahr habe ich zunächst einige Tests per E-Mail und Telefaxbrief durchgeführt. Völlig unbekannte Personen habe ich dabei kontaktiert! Ich gebe zu – ein bisschen mulmig war mir anfangs schon zumute. Aber es gab am Ende wirklich nur spärlichen Ärger und völlig unbedeutende Probleme. Deshalb habe ich mich für meinen zweiten Versuch sogar beherzt ins ganz tiefe Wasser getraut und rund 20.000 Anwälte angefaxt. Richtig gelesen: An – wäl – te!

Anwälte sind für den Werbetreibenden ja normalerweise das, was Autoreifen für den Igel sind: tödlich, absolut tödlich. Juristen brauchen eine an sie gerichtete Spam nämlich nur zu ahnen – schon walzen sie den Absender platt wie Holland. Einen härteren Prüfstein für mein System der »bombensicheren Neukundengewinnung« hätte ich mir also gar nicht aussuchen können.

Allerdings wusste ich da schon von einem taufrischen, höchstrichterlichen BGH-Urteil vom Juli 2008, das mir den Rücken stärkte.

Wie sie merken, lebe ich noch, und das erfolgreicher als vorher. In der Tat haben mir 99,98 % der juristischen Experten überhaupt keine Scherereien gemacht. Gerade mal fünf Paragrafenhengste haben versucht, mir das Geld über Abmahnungen aus der Tasche zu ziehen. Doch dank meines treffsicheren Abwehrsystems gegen solche linken Touren haben die angriffslustigen Abzocker das Schlachtfeld ganz schnell entnervt verlassen.

Der Schlüssel für diesen überragenden Erfolg waren die Interessen der Umworbenen. Nutzen Sie diese ausgefuchsten Methoden jetzt auch für Ihre eigene Kaltakquise, ohne dass auch nur der leiseste Verdacht im Raum steht, Sie seien ein Spammer. Sorgen Sie mit raffinierten Anschreiben dafür, dass Ihre Adressaten sich dann anschließend lebhaft für Ihre Angebote interessieren. Und je mehr Kontakte Sie über diesen Weg suchen, desto erfolgreicher können Sie diese »Besucherströme clever steuern« und zu Ihren neuen Kunden machen.

Wenn Sie bislang Hemmungen hatten, offen auf mögliche Neukunden zuzugehen, sind Sie nicht allein: Mehr als 90 % der Auftragsbeschaffer (Arbeitsplatzerhalter, Verkäufer oder Unternehmer) haben emotionale Probleme, d. h. Angst, potenzielle Neukunden anzusprechen. Doch dieses Problem habe ich erfolgreich für Sie gelöst. Ich mache Fremde zu Freunden. Und die kaufen anschließend meine Produkte. Was wollen Sie mehr? Machen Sie es mir einfach nach!

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-61-0

Weitere interessante Informationen