Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2013

weitere Jahre:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

11.08.2013

Insider-Tipp: Verfassungsbeschwerde …

Rademacher TVVideo starten>

Insider-Tipp: Verfassungsbeschwerde … mit »Rettung in der Zwangsversteigerung«

Achtung - nur in dieser Aktion! Die Insider-Depesche als  kostenloses Paketset (ebook mit dem Mustervorlagen) als Sonderzugabe »Der Weg zur eigenen Verfassungsbeschwerde«. So können Sie fast selber kostengünstig eine Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht durchführen! Ein Kunde hat es in der Zwangsversteigrung vorgemacht. Alleine dieser Tipp ist tausenfach sein Geld wert!

… in der Zwangsversteigerung! Und nicht nur da! Auch in anderen Vollstreckungsverfahren können Sie mit diesem ausgekochten Schachzug viel wertvolle Zeit gewinnen. Ein langjähriger Leser hatte vor einigen Jahren von mir das Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung« gekauft. Viele Tricks, Tipps und Methoden hatte er aus der Lektüre schon gewinnen können. Dank dieser Finessen befand er sich in seinem Zwangsversteigerungs-Verfahren in gutem Fahrwasser. Und wenn er gar nicht mehr weiterwusste, konnte ich ihn noch per Telefon raushauen. 

Bis er mich hilferufend anrief. Er war am Boden zerstört. Der Grund: Das Landgericht hatte in seinem Zwangsversteigerungs-Prozess gegen ihn entschieden:

„Auf die sofortige Beschwerde der Beteiligten zu 4) wird der Zuschlagsbeschluss des Amtsgerichtes … vom 25. 03. 2010 aufgehoben. Der Zuschlag wird versagt. Das Amtsgericht wird angewiesen, sofort einen neuen Versteigerungstermin anzusetzen.“

»Jetzt bin ich am Ende! Was soll ich nur tun? Ich habe so viele Tricks aus Ihrem Buch herausgeholt, doch nun ist wohl das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Richter machen doch nur noch, was sie wollen und stellen sich anmaßend über das Recht.« Daraufhin sagte ich ihm: »Legen Sie doch Verfassungsbeschwerde ein gegen den Beschluss des Landgerichts«, riet ich dem Zwangsversteigerungs-Gebeutelten fast schon lapidar. Augenblicklich konnte ich die Hoffnung auf der Gegenseite aufkeimen hören – sogar durchs Telefon hindurch: »Geht das denn?« kam die erwartungsvolle Frage auf mich zu. Meine Antwort: »Sie müssen nur die richtigen rechtlichen Wege einschlagen, um zum Verfassungsgericht zu kommen.« Dann erklärte ich ihm, wie er das jetzt über den Gerichtsweg anstellen konnte. Das war im August 2010.

Er hat alles genauso gemacht, wie wir es besprochen haben. Anfang Dezember 2012 rief er mich an und berichtete mir, dass seine Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht vollen Erfolg gehabt hätte. Und er vertraute mir noch an: »Herr Rademacher, ohne Ihr ›Niemals aufgeben‹ sowie die vielen hervorragenden Anregungen in Ihrem Buch ›Rettung in der Zwangsversteigerung‹ und die netten, aufmunternden Gespräche mit den einfachen Tipps, wie man‘s macht, hätte ich diesen grandiosen Erfolg niemals errungen. Jetzt geht das Zwangsversteigerungs-Spiel von Neuem los. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken. Und ich hoffe nur, dass Sie noch vielen Menschen so gut helfen können.« Ich fragte ihn, ob er mir die Unterlagen aus dem Verfassungsbeschwerde-Verfahren vielleicht als kleines Dankeschön überlassen würde. Schließlich könne ich damit anderen, durch die Zwangsversteigerung gefährdeten Menschen helfen.

Keine Viertelstunde hat es gedauert, dann hatte ich sie in meinem E-Mail-Postfach: die wichtigen Unterlagen, wie so eine Verfassungsbeschwerde in der Praxis abläuft.

Auch wenn das schon ein paar Monate her ist: Jetzt kann ich Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellen. Sie wissen dann, wie ein Verfahren aufzubauen ist, damit Ihre Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht auch wirklich zur Entscheidung angenommen wird. Sie erhalten sämtliche dieser Infos mit dem Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung«. Dort finden Sie die von mir bearbeiteten Schriftwechsel, Anträge etc. eins zu eins vor – wobei die Namen aller Beteiligten natürlich gestrichen worden sind. Sie brauchen diese todsicher wirkenden Zwangsversteigerungs-Verschleppungsschritte nur munter nachzumachen.

Diese Verfahrensmöglichkeiten retten aber nicht nur in der Zwangsversteigerung Ihren Hals. Verfassungsbeschwerde können Sie in allen gerichtlichen Verfahren, die Ihre Rechte beschneiden, einfach einlegen und damit viel Zeit gewinnen. Eines ist aber extrem wichtig: Sie müssen unbedingt die korrekte Reihenfolge der Verfahrenswege einhalten! Und zwar vom abweisenden Urteil des Landgerichtes an. Lesen Sie sich in den Schriftverkehr des Beschwerdeführers, seines Anwalts bis hin zum Urteil des Verfassungsgerichtes (Quellenangabe mit kompletten Urteilstenor) ein, damit Ihre Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht zugelassen wird. Übrigens: Mein Kunde hatte die Verfassungsbeschwerde selber verfasst und beim Verfassungsgericht eingereicht.

Ja, so eine Verfassungsbeschwerde zieht der gefräßigen Bestie namens »Zwangsversteigerung« so ziemlich alle Reißzähne auf einmal! Diesen Insider-Tipp einschließlich des wichtigen rechtlichen Verfahrensablaufs kennt so mancher ausgebildete Jurist nicht. Wenn Sie also in den Rachen der Zwangsversteigerung starren – dieser Geheimtipp ist sein Geld wirklich wert!

Lieber Leser

So versetzen Sie die Zwangsversteigerung in eine jahrzehntelange Schockstarre!

  • Nichts geht mehr in Sachen Zwangsversteigerung! Frieren Sie die Aktivitäten Ihrer Widersacher auf den absoluten Nullpunkt ein – wenn’s sein muss sogar dann, wenn der Zwangsversteigerungs-Termin schon läuft!
  • Auch als Schuldner haben Sie Rechte. Jede Menge sogar. Ziehen Sie mit Hilfe dieses Buches alle Register! Entdecken Sie, wie einfach das ist – ohne Jura-Wissen haben zu müssen!
  • Versalzen Sie Ihren Gegnern die Zwangsversteigerungssuppe nach Strich und Faden. Entnerven Sie Ihre Gläubiger so gründlich, dass die feindliche Partei liebend gern bereit ist, mit Ihnen über akzeptable Vergleiche zu verhandeln und Ihre Immobilie unangetastet zu lassen!

Will man Ihnen Ihre Immobilie wegnehmen? Per Zwangsversteigerung? Dann werden Sie jetzt vom Opfer zum Jäger! Mit dem richtigen Wissen nämlich können Sie der Zwangsversteigerung die Stirn bieten. Souverän. Und völlig legal.

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis die Zeiten für Immobilienbesitzer richtig ungemütlich werden: Wenn Deutschland im Herbst wegen der spätestens dann aufflammenden Euro-Krise so richtig zur Kasse gebeten wird, werden sich bei uns die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verschärfen. Dann wird’s bei Vielen eng mit der Hypotheken-Rückzahlung – und die lieben Banken werden Zwangsversteigerungen im Akkord durchziehen.

Also, wenn es Sie erwischt: Ruhig Blut! Legen Sie als Erstes binnen 14 Tagen Widerspruch ein. Das müssen Sie schriftlich bei dem zuständigen Amtsgericht tun. Und zwar unbedingt! Lassen Sie diese 2-Wochen-Frist nämlich verstreichen, könnte sogar der Papst persönlich Sie nicht mehr aus der Zwangsversteigerungs-Hölle holen.

Und falls dann irgendwelche obskuren »Zwangsversteigerungs-Experten« ihre angeblich rettende Hilfe anbieten – weisen Sie Ihnen die Tür. Sofort. Die wollen nur Ihr Geld. Sie sind ab jetzt wirklich auf sich allein gestellt. Denn sogar Rechtsanwälte haben in aller Regel keinen blassen Schimmer, wie man so eine Zwangsversteigerung zuverlässig im Sande verlaufen lässt.

Aber es gibt einen Retter in der Not für Sie: Mein Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung«. Lassen Sie sich zeigen, mit welchen Mitteln Sie der Alptraum aller Zwangsversteigerungs-Wütigen werden:

  • Legen Sie die Zwangsversteigerung in den Kälte-Tiefschlaf – wieder und wieder und wieder. »Rettung in der Zwangsversteigerung« zeigt Ihnen, wie das geht. Sie brauchen dazu kein juristisches Fachwissen. Und dennoch werden Ihre Widersacher auf Jahre hinaus zur Untätigkeit verdammt sein. Nachweislich hat es ein Schuldner sogar geschafft, dass die Zwangsversteigerung dank meiner Methoden drei Jahrzehnte lang keinen Millimeter von der Stelle gekommen ist. Verschaffen auch Sie sich jede Menge Zeit, um Ihre Verhältnisse wieder zu ordnen oder sich mit Ihren Gläubigern attraktiv zu vergleichen. 
  • »Rettung in der Zwangsversteigerung« ist ein Praxisratgeber, wie er im Buche steht: einfach zu handhaben, leicht verständlich, durch und durch legal. Jeden der vorgeschlagenen Schritte können Sie ganz einfach nachmachen. 
  • Wurde der Zwangsversteigerungstermin bereits angesetzt? Oder läuft er sogar schon? Selbst in dieser extrem gefährlichen Lage gibt es noch gute Perspektiven für Sie. Wo Sie die finden? Nur in der »Rettung in der Zwangsversteigerung«!

Man sagt mir nicht zu Unrecht nach, ein mit allen Wassern gewaschener Profi in Sachen Schuldenbereinigung zu sein. Ich habe schon vielen verzweifelten Schuldnern geholfen, Haus und Hof zu retten. Banken und andere Gläubiger beißen sich an meinem Abwehr-Wissen regelmäßig die räuberischen Zähne aus. Dabei bin ich beileibe kein Wunderkind – ich habe mir alles selber beigebracht. Und was ich konnte, werden auch Sie können! Nehmen Sie, lieber Leser, dieses Buch an Ihre Seite – und der Sieg gegen die Zwangsversteigerung wird Ihrer sein!

Achtung - nur in dieser Aktion! Die Insider-Depesche als  kostenloses Paketset (ebook mit dem Mustervorlagen) als Sonderzugabe »Der Weg zur eigenen Verfassungsbeschwerde«. So können Sie fast selber kostengünstig eine Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht durchführen! Ein Kunde hat es in der Zwangsversteigrung vorgemacht. Alleine dieser Tipp ist tausenfach sein Geld wert!

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-938807-45-0

Weitere interessante Informationen